Sehr geehrte Damen und Herren,

nach der Befreiung der Stadt Kobanê vom IS wurde im Jahr 2015 von über 170 internationalen ehrenamtlichen Helfern der Internationalen Koordinierung Revolutionärer Organisationen und Parteien (ICOR) in Zusammenarbeit mit der kurdischen Selbstverwaltung und Bevölkerung ein Gesundheitszentrum errichtet. Seit der Inbetriebnahme spielt es eine wichtige Rolle in der Gesundheitsversorgung von Kobane und als Geburtsklinik.

Die Verwirklichung einer autarken und ökologischen Energieversorgung ist jetzt ein wichtiger Schritt, um den Betrieb der Klinik unabhängig von der Erpressungspolitik der Erdogan Regierung zu ermöglichen. Diese stellt dem Wasserkraftwerk in Rojava / Nordsyrien am Euphrat regelmäßig das Wasser ab. Wir möchten daher jetzt unmittelbar in Zusammenarbeit mit der ICOR und der demokratischen Selbstverwaltung in Rojava die geplante Photovoltaik-Anlage realisieren. Das ist auch ein Zeichen der Solidarität gegen die angedrohte Invasion der Türkei bzw. der Eskalation des Krieges durch verschiedene Großmächte und für Völkerverständigung.

Bis jetzt konnten 58.000 € Spenden dafür gesammelt werden. Für die Umsetzung fehlen noch rund 30.000 €. Wir bitten daher unseren neuen Spendenaufruf mit Bildern des Projektes zu verbreiten (Anlage) und tatkräftig mit anzupacken, dass dieses Projekt rasch realisiert werden kann. Jede Spende ist ein wichtiger Beitrag für den Aufbau einer demokratischen und befreiten Gesellschaft in Syrien mit Ausstrahlung in der ganzen Region.

Mit freundlichen Grüßen

Prof. Dr. Christian Jooß, Göttingen

 

Pressemitteilung vom 26.05.18 zum Downloaden